KLEINANZEIGEN

Hallo - ich heisse Rodjer!
Rodjer Rodjer Wolf, da ich nach der Meinung meiner Retterin einem Wolf ähnlich sehe. Ich habe noch nie Wölfe gesehen, aber da ich ihnen ähnlich sehe, müssen sie hübsch sein. Ich bin noch klein, und deshalb war ich etwas durcheinander, als ich auf die große Strasse geriet: als ich zu mir kam, fielen brummende Ungeheuer mit feurigen Augen über mich her. Sie waren riesig und unersättlich, und aus ihren Hinterteilen drang giftiger Qualm. Eines von ihnen versuchte, mich zu beißen, doch ich sprang zur Seite.
Ja, aber ich befand mich erneut auf der Straße, ich duckte mich ganz flach auf den Boden, sonst wäre ich von den Ungeheuern zerquetscht worden.
Da erschien SIE – mit offenem Haar und nur im Hemde an diesem eisigen Abend. Sie stellte sich in die Mitte der breiten Straße und begann die Arme zu schwenken, und ihre langen Ärmel breiteten sich aus wie die Flügel eines Vogels. Für einen Moment vergaß ich die Bedrohung durch die Ungeheuer, bezaubert von dem eigentümlichen Anblick. Aber es war keine Erscheinung, die Frau stand weiterhin vor mir, und die bedrohlichen Ungeheuer standen still und waren verstummt. Ich fühlte, wie sie sich über mich beugte und etwas zu mir sagte, aber ich konnte kein einziges Wort verstehen, dann war es, als würde ich hoch in die Luft gehoben - hoch über die gefährliche Straße. Vertrauensvoll streckte ich mich in ihren Händen aus und fühlte die Wärme von Mama. Fast jedenfalls.
Roger Sie haben mich bei ihnen zu Hause einquartiert, wo ich ihre Hunde kennen lernte. Sie nahmen mich mit Neugier auf, und ich musste lang und breit von meinen Erlebnissen erzählen. Bald begriff ich, dass ich nicht in diesem Zuhause bleiben kann, was mir – wie ich zugeben muss – schrecklich gut gefällt. Ich wurde fotografiert und musste etwas über mich erzählen, um mich vorzustellen. Freundliche Leute werden sehen, wie stattlich und mutig ich bin, obwohl ich ein erst drei Monate alter Welpe bin, und vielleicht möchten sie, dass wir zusammen leben. Ob ich tatsächlich jemandem gefallen werde!?
Oh, ich habe vergessen zu erzählen, dass ich von der Bedrohung durch die Ungeheuer nur ein paar Abschürfungen davongetragen habe, die von dem Schleudern über den Asphalt stammen, aber meine Retterin sagt, mein Fell wird noch viel schöner werden. Die Ärzte haben mir eine Tablette gegen Parasiten gegeben und mich geimpft, damit ich noch mutiger werde. Ich bin also wirklich ein toller Kerl!
Viele Grüße von mir und meinen neuen Freunden ! Hier ist auch ein Telefon, aber sie lassen mich nicht telefonieren. Aber du kannst es versuchen: 003592 - 58 83 87 oder 00359 - 888 638 586.
Und wenn wir uns nicht sehen, dann denk daran, was ich dir sage: dass Hunde einzig deine Freunde sein wollen, also: sei lieb zu ihnen!
Rodjer Wolf,
Fan der AFA